Einstellungen

Regeneration des Kalkmagerrasens bei Waldeck

Am westlichen Stadtrand von Waldeck befinden sich auf Kalkgestein gelegene Fragmente von Magerrasenflächen. Bis in die 1950 Jahre dienten die Flächen als Schafhuten. Durch Verbrachung und Aufforstung sind sie heute akut gefährdet. Zahlreiche seltene und gefährdete Arten besiedeln Blaugrasrasen und Borstgrasrasen und Enzian-Fiederzwecken-Rasen. Insgesamt bildet der Komplex einen attraktiven Bestandteil der historischen Kulturlandschaft.

Durch eine behutsame Entbuschung und Freistellung des Magerrasens sollen diese Standorte regeneriert werden. Eine Landschaftspflegefirma wurde mit der Durchführung der Maßnahmen beauftragt. Mithilfe einer anschließenden Beweidung sollen die Flächen dauerhaft offengehalten und zu blumenbunten Magerrasen regeneriert werden. Das zentrale Gebiet dieser Flächen wurde bereits als Naturdenkmal ausgewiesen. Im Rahmen des Naturschutzgroßprojektes sollen die naturschutzfachlich wertvollen Lebensräume auch zukünftig durch Ankauf weiterer Flächen vor schadhaften Einflüssen noch stärker geschützt werden.

Landschaft, Weide Landschaft, Weide
Waldarbeiter kürzen Weide Waldarbeiter kürzen Weide
Hand mit Bäumen Hand mit Bäumen